Wer bin ich?

Mein Name ist Andreas Kollross. Seit 48 Jahren bin ich leidenschaftlicher Trumauer. Eine große Ehre ist es für mich, seit 2013 in meiner Heimatgemeinde das Amt des Bürgermeisters auszuüben.

Am 9.11.17 wurde ich zum Nationalratsabgeordneten angelobt und seitdem übe ich die Rolle des Kommunalpolitischen Sprechers innerhalb der sozialdemokratischen Fraktion aus. Vertreten bin ich im Konsumenten-, Rechnungshof-, Volksanwaltschafts-, und im Umweltausschuss.

Warum Plastik?

Jedes Jahr enden 5-13 Millionen Tonnen Plastik im Meer. Oder: Jede Minute wird ein Müllwagen voller Plastik ins Meer gekippt. Gelangen Kunststoffe in die Umwelt, so verbleiben sie dort über lange Zeit. Kunststoffe verwittern sehr langsam und bilden viele kleinere Fragmente, die schließlich als Mikroplastikpartikel in der Umwelt weiter verteilt werden. So landet eine Menge an Plastik in Meeren, Flüssen, Wäldern, in Mägen von Tieren und somit in unserer Nahrungsmittelkette.

In Österreich wurden 2015 in Abfällen enthaltene Kunststoffe zu etwa 71 % thermisch behandelt und nur zu 28% stofflich verwertet. In Abfällen stecken aber wertvolle Ressourcen, die bei sortenreiner Trennung in einen geschlossenen Ressourcenkreislauf eingegliedert werden können. Das spart nicht nur Energie, sondern beugt Littering vor und hilft im Kampf gegen die Klimakrise. Die Plastikseuche und Klimakrise können wir aber nur gemeinsam anpacken. Mit jeder noch so kleinen Initiative oder Aktion.

Wieso dieses Projekt?

Im Dezember 2018 haben wir einstimmig in meiner Heimatgemeinde eine Resolution beschlossen, um die Vermeidung und Reduktion von Plastik in Trumau voranzutreiben und ein Zeichen für ökologisches Bewusstsein, den Schutz unserer Umwelt und Lebensgrundlagen zu setzen. Erste Maßnahmen wurden hierzu schon umgesetzt: die Einwegplastikbecher bei den Getränkespendern am Gemeindeamt sind mittlerweile verschwunden oder die ‚Sackerl fürs Gackerl’ in den öffentlichen Spendern wurden gegen ökologisch abbaubare Sackerl getauscht. Aber auch die örtliche Wirtschaft beteiligt sich schon aktiv. So gibt es im Trumauer Blumengeschäft „Blumen-Gabriela“ keine Cellophanverpackungen und keine Plastiksackerln mehr. Der Betrieb ist auf eine Verpackungsform umgestiegen, die bequem im Altpapier entsorgt und danach wieder recycelt werden kann.

Damit diese Bewegung noch weiter wachsen und mehr Ideen gesammelt werden können, um in der eigenen Gemeinde, im eigenen Betrieb oder im eigenen Haushalt den Plastikmüll zu reduzieren, wurde diese Plattform gegründet. Hier soll Raum geschaffen werden, der dem Vernetzen, Ideenaustausch und Inspirieren dient. Ich freu mich daher auf viele spannende Ideen und Initiativen, die wir dann gemeinsam umsetzen können.

Für alle die mehr wissen möchten:

Nähere Infos zum Trumauer Gemeinderatsbeschluss kann man hier nachlesen: https://www.trumau.at/index.php?mact=News,cntnt01,detail,0&cntnt01articleid=1031&cntnt01returnid=269 oder hier: https://www.trumau.at/uploads/pdf/protokolle/grp-2018-12-17.pdf

Mehr Infos zu mir und meinem Lebensweg sind hier zu finden: https://andreaskollross.at/artikel/lebensgschicht